Fleck weg mit einem Wisch

Fleckgeschützte Tischdecken werden vor allem in der Gastronomie eingesetzt, jedoch kann sie auch jeder Privathaushalt für sich verwenden. Der Fleckenschutz aus Teflon wird inzwischen so unauffällig implementiert, dass er praktisch nicht mehr sichtbar ist. Mit den herkömmlichen Wachstischdecken im Biergarten haben diese fleckgeschützten Tischdecken rein äußerlich nichts gemein - nur der Fleckenschutz funktioniert ebenso gut.

Woraus bestehen fleckgeschützte Tischdecken?

Ein weiteres Argument für den Einsatz auch in der Wohnstube, im Büro oder in den Innenräumen eines Edelrestaurants erschließt sich aus den Materialien der fleckengeschützten Tischdecken. Diese können überaus hochwertig ausfallen. Es gibt diese Tischwäsche mit Fleckenschutz unter anderem aus:

  • Baumwolle/Polyester in Kombination
  • nur Polyester
  • Damast
  • Dralon (Acrylfaser)

Fleckgeschützte Tischdecken mit Beschichtung aus der jubelis® Kollektion

Gemusterte Baumwolltischdecke mit Fleckenschutz in rund
Fleckgeschützte Tischdecke mit einer geprägten Oberfläche
Wachstuchdecke in rund mit Fleckschutz
Gemustertes Gewebewachstuch mit Oberflächenschutz

Der Fleckenschutz funktioniert über eine Teflon-, Vinyl- oder auch Acrylveredelung, an der die Flüssigkeiten abperlen. Gleichzeitig wird verhindert, dass Verunreinigungen ins Gewebe eindringen. Diese Stoffe überstehen auch ein Waschen bei 60°, der Fleckenschutz bleibt über lange Zeit erhalten.

Warum ist Fleckenschutz bei Tischdecken so wichtig?

Es geht nicht nur darum, Tischdecken pflegeleicht zu halten. Sie können ohne diesen Schutz so stark verschmutzen, dass sie kaum mehr ohne Farb- und Qualitätsverlust zu reinigen sind. Wer Verschmutzungen gerade mit fettigen Soßen, Kaffee oder Wein von einer ungeschützten Tischdecke mit etwas Druck abwischt, reibt sie im Gegenteil richtig hinein.

Viele Haushalte scheuen heute noch vor fleckgeschützten Tischdecken zurück, weil ihnen teilweise immer noch das Image anhaftet, sie würden eventuell etwas minderwertiger wirken und man sähe ihnen diesen Schutz an. Doch dem ist nicht der Fall. Es gibt beispielsweise Damast-Tischdecken mit Fleckenschutz in diversen Farben und Mustern, denen kein Mensch die spezielle Imprägnierung ansieht.

Der wunderschöne schwere Stoff sorgt für einen eleganten Fall des Tischtuches, die Fleckschutz-Ausrüstung ist optisch nicht zu erkennen. Im praktischen Einsatz hingegen freuen sich die Besitzer, wenn ein Weinglas umfällt, der Kaffee aus der Kanne tropft oder die Soße unachtsam verkippt wird. Die Flüssigkeiten werden einfach abgewischt, so dass solche "Fleckweg-Tischdecken" oftmals über längere Zeiträume gar nicht gewaschen werden müssen. Natürlich vertragen sie eine Wäsche und das anschließende linksseitige Bügeln sehr gut.

Pflege von fleckgeschützten Tischdecken

Sorgsame Besitzer wischen fleckengeschützte Tischdecken nach dem Gebrauch feucht ab und beziehen die Kanten dabei ein. Wenn etwas auf diese Tischdecke verschüttet wird, sollte es schnell entfernt werden, denn pigmenthaltige Substanzen wie Rotwein oder Ketchup könnten geringfügig einziehen. Gewaschen werden die Decken bei 60 °C, gebügelt von der Rückseite, das stellt den Imprägnierschutz wieder her. Weichspüler oder chlorhaltige Mittel sind bei der Pflege der fleckgeschützten Tischdecken zu meiden.