Wachstuch

Unser heutiges Wachstuch hat seinen Ursprung im Bereich der Seefahrt. Um die Fracht möglichst trocken über das Meer zu bringen, wurden früher empfindliche Waren in mit Wachs oder Öl getränkte Baumwolltücher gewickelt und so vor Nässe und salziger Seeluft geschützt. Auch heute noch ist der Grundstoff Baumwolle, welcher jedoch mit modernen Kunststoffen beschichtet wird. Aber auch Produkte mit einer Beschichtung aus Vinyl und einer Unterseite aus Gewebe oder Vlies werden als Wachstuch bezeichnet.

Zwischen den verschiedenen Arten gibt es zum Teil große qualitative Unterschiede. So ist beschichtete Baumwolle weicher als herkömmliches Wachstuch und eignet sich hervorragend zum Basteln und Nähen. Beutel, Taschen sowie Kosmetiktaschen werden damit wasserdicht und abwaschbar und können vielseitig eingesetzt werden. Wer viel mit dem Rucksack unterwegs ist, wird die trockenen Aufbewahrungsmöglichkeiten für Medikamente und Papiere sehr zu schätzen wissen. Wachstuch wird aber auch zu abwaschbaren Schürzen für die Lebensmittelindustrie und zu Regenbekleidung verarbeitet.

Meistens werden Wachstücher und PVC jedoch als Tischdecken und Platzsets verwendet. Sie schonen den Tisch und finden zu Hause, im Garten oder in der Gastronomie ihren Einsatz.

Beliebte Muster wie Punkte, Blüten und Karos verschönern jeden Tisch, aber auch Spitzenmotive und Damast-Nachbildungen sind begehrte Motive.

Beispiele von Wachstüchern aus der jubelis® Kollektion

Wachstuch eckig mit dezentem Muster
Wachstuch-Rolle mit Blumenmuster
Wachstuch rund mit Muster
Wachstuch Tischdecke mit Punkten

Die fertigen Tischdecken gibt es mit Borten und Paspeln oder als Meterware von der Rolle. Vor allem wer kleine Kinder hat, wird die praktischen und pflegeleichten PVC-Tischdecken zu schätzen wissen und öfter darauf zurück greifen. Auch bei der Bekleidung findet Wachstuch Verwendung, so ist Lackleder für Röcke, Hosen und im Fetischbereich als Bekleidungsstoff zu finden.

Herstellung, Material und Eigenschaften

Wachstuch ist in verschiedenen Stärken und in unterschiedlichen Qualitäten erhältlich. Bei der Herstellung wird auf ein Trägermaterial, das Gittergewebe, Vlies oder Baumwolle sein kann, eine Schicht aus einem Kunststoff aufgetragen. Damit ist es wetterfest und lichtecht, Wasser perlt ab und Flecken lassen sich mit einem feuchten Lappen leicht entfernen.

Echtes Wachstuch wurde in der Vergangenheit auf einer Schicht aus Baumwolle bzw. Jute oder Flachs mit Firnis und Öl überzogen, dann mehrmals geschliffen und zum Schluss versiegelt. Damit ist es zwar weicher als Wachstuch aus Kunststoffen, aber auch brüchiger und lichtanfälliger. Firnis ist ein schnell trocknendes, durchsichtiges Öl, welches als Schutzschicht dient. Daher auch der Name Ölzeug als Bezeichnung für die wasserdichte Kleidung der Fischer und Seeleute.

Oft verwendete Bezeichnung für Wachstuch:

  • Wachstücher
  • Wachsdecken
  • abwaschbarer Tischbelag
  • Wachstischdecken
  • Wachstuchtischdecken
  • Vinyltischdecke
  • Wachstuchtischdecken
  • Wachstuchstoffe
  • wasserabweisende Tischdecken
  • Wachstuch vom Meter
  • Wachstuch Meterware
  • Wachstischtuch
  • Wachstuchrollen
  • Abwaschbare Tischdecken
  • Wetterfeste Tischdecken
  • PVC-Tischdecken
  • Kunststofftischdecken
  • Plastik Tischdecken

Pflege

Wachstuch ist abwaschbar, beschichtete Baumwollstoffe sind bei 30° Grad auch in der Maschine waschbar, dabei sollte aber auf den Schleudergang verzichtet werden. Zusammengelegt und langes Lagern hat meist Knicke und Falten zur Folge, besser ist es, das Wachstischtuch gerollt aufzubewahren. Es lässt sich zudem von der Rückseite bügeln und wird so wieder gleichmäßig glatt.